24-Stunden Übung der Jugend

Da die aktive Mannschaft unserer Feuerwehr zu jeder Tages- und Nachtzeit mit einer Alarmierung rechnen muss, ist uns allen bekannt. Damit aber die ständige Einsatzbereitschaft und die Leistungsfähigkeit in unvorhersehbaren, unterschiedlichen Gefahrenlagen sichergestellt ist, werden regelmäßig Übungen mit den verschiedensten Szenarien durchgeführt. Unsere Jugendfeuerwehr der FFW Haibühl-Ottenzell steht dem in nichts nach.

Wie die letzten Jahre zuvor wurde am 10.10.15, unter der Federführung der beiden Jugendwarte Schmidt Manuel und Frisch Thomas, für die optimale Vorbereitung der Tätigkeiten eines Feuerwehrmannes-/Frau, eine interessante 24-Stunden-Übung für die heranwachsenden Florianjünger auf die Beine gestellt.

Um 17 Uhr trafen sich die Jugendlichen im Gerätehaus und richteten im großen Gruppenraum, ausgerüstet mit Schlafsäcken und Decken, ein Lager für die Nacht ein. Im Anschluss um ca. 18 Uhr wurden die Anwärter für den bevorstehenden Wissenstest vorbereitet und da bekanntermaßen der Körper nicht nur alleinig von der „geistigen Nahrung" leben kann, gab es nach dem theoretischen Teil Pizza für Alle.

Frisch gestärkt und voller Tatendrang wurden die jungen Wehrmänner zur ersten Einsatzübung gerufen. Als Objekt wurde ein Brand am Seepark-Gelände angenommen. Nachdem Mannschaft und Gerät vollzählig im Gerätehaus eingerückt war und die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge sichergestellt wurde, folgte um 24 Uhr eine Suche nach einer vermissten Person in Richtung Kolmstein. Im Anschluss konnten einige Stunden Schlaf ergattert werden, bis um neun Uhr morgens für einen angenommenen Kellerbrand im alten Rathaus, die Feuerwehranwärter aus den „Betten" geholt wurden. Nach dieser letzten, größeren Aktion hatte der Feuerwehrnachwuchs die bestens organisierte "Mega-Übung" mit Erfolg gemeistert.

Der Dank geht an die beiden Jugendwarte und an die Kommandanten unserer Wehr, sowie an die Helfer aus dem Bereich der Aktiven, welche sich zu dieser „Unzeit" für die Unterstützung der Jugend selbstlos zur Verfügung gestellt haben...

...und Gottseidank is nix passiert
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok