CAFS-Seminar bei der Berufsfeuerwehr Ingolstadt

Am Samstag den 12.09.2015 machten wir uns mit einigen Feuerwehrkameraden des Inspektionsbereiches Bad Kötzting (Arrach, Rimbach, Altrandsberg) auf dem Weg zur Berufsfeuerwehr in Ingolstadt. Unter der Federführung von Kreisbrandinspektor Stahl Mike, besuchten die Führungskräfte der Wehren welche bereits mit einer CAFS-Anlage ausgestattet sind (und werden), ein Seminar über die Druckluftschaumtechnik.

Der Referent Schmid Jörg von der BF nahm sich den ganzen Tag Zeit, um uns in geeigneter Weise Grundlegendes und Einsatzmöglichkeiten von CAFS näher zu bringen. Da bereits die meisten von uns ihre Erfahrungen mit dieser Technik im Einsatz gemacht haben, lag vor allem das Interesse daran, wie vor allem die BF Ingolstadt mit diesem Löschmittel arbeitet. Anzumerken ist, dass diese Berufsfeuerwehr europaweit die erste Wache war, welche 1997 diese spezielle Löschtechnik eingeführt und erprobt hat. Nachdem die Vorteile, wie z. Bsp. die enorme Wurfweite, die effiziente Nutzung des Löschwassers und auch die positiven Umweltschutzaspekte auf der Hand lagen, war CAFS in Bayern förderfähig. Neben einer Präsentation samt Vortrag konnte im Anschluss im Hof der Feuerwache das ganze „Arsenal" der Druckluftschaumtechnik ausgiebig erprobt werden. Es wurden ebenso die Nachteile und unsere Sorgen (z. Bsp. Tödlicher Unfall mit CAFS im Innenangriff) angesprochen, aber laut den Erfahrungen welche die Ingolstädter in unzähligen Einsätzen machten, sind die "Profis" von dieser Technik sehr überzeugt. Nach dem offiziellen Teil hatten wir noch die Möglichkeit, bei einer aufschlussreichen Führung, die Ausrüstung und das Gebäude der Berufsfeuerwehr zu besichtigen. Herr Schmid stand in kompetenter Weise Rede und Antwort. Im Anschluss konnten wir bei der Heimreise in einem gemütlichen Biergarten die vielen Eindrücke bei Bier und Brotzeit verarbeiten.

Unser Dank geht an die Organisatoren.


Resümee des Verfassers

Meine Bedenken und Vorurteile dieser Löschtechnik konnten durch das überzeugende Seminar ad acta gelegt werden. Der Lehrgang war sehr Aufschlussreich und Interessant. Eigentlich müsste die Druckluftschaumtechnik generell (trotz den Kosten) flächendeckend eingeführt werden. Die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen. Nur so kann man von effektiver Brandbekämpfung sprechen. Ich bin mir sicher, dass sich die hohen Kosten bei der Anschaffung solch einer Anlage bereits bei einigen wenigen Einsätzen in Bezug auf den Wasserschaden durch „normales" Löschwasser relativieren werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok